Volles Haus beim Patiententag „Arthrose“ am 24. Oktober 2009

Kein Stuhl blieb leer: Etwa 500 Besucher kamen am 24. Oktober 2009 ins ICC, um sich aktuell über das Thema „Arthrose“ zu informieren. Der Patiententag „Arthrose“ fand in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) und dem Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) anlässlich des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie 2009 statt.


Die Arthrose ist unter den Gelenkerkrankungen die häufigste Krankheit überhaupt und zählt zu den rheumatischen Erkrankungen. Sie beginnt mit einer Schädigung des Gelenkknorpels.  Viele, der die 40 überschritten haben, können mit einer Arthrose – zuerst meist jedoch völlig unbemerkt – rechnen. Es ist wichtig, auf die ersten Anzeichen zu achten, bevor die Beschwerden stark werden.

Die hochkarätig besetzte Fachveranstaltung für Patienten klärte Fragen wie: Was ist gesichert bei der Behandlung der Arthrosen? Wie gesund ist Sport? Und wie hilft die Rheuma-Liga Arthrosekranken?

Kongresspräsident Prof. Dr. med. Klaus-Günther, Direktor der Orthopädischen Klinik des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus, Dresden, begrüßte die Teilnehmer.

Prof. Dr. med. Wolfgang Rüther, Direktor des Lehrstuhls für Orthopädie des  Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf und der Klinik für Orthopädie im Klinikum  Bad Bramstedt, , übernahm gemeinsam mit Frau Prof. Dr. Gromnica-Ihle, Präsidentin der Deutschen Rheuma-Liga Bundesverband e.V., die wissenschaftliche Leitung und Moderation des Patiententags. In seinem Vortrag „Prävention und Therapie der Arthrosen“ ging Herr Prof. Rüther auf allgemeine Informationen zur Arthrose, die Medikation und die operativen Maßnahmen - insbesondere auf die Knorpelrekonstruktion - ein.

Herr Privat-Dozent Dr. Andreas M. Halder, Chefarzt der Klinik für Endoprothetik der Sana Kliniken Sommerfeld (Hellmuth-Ulrici-Kliniken), informierte über „moderne Operationsmethoden bei Arthrosen“ bezogen auf Knie- und Hüftgelenke. Schwerpunkte seines Vortrags waren: Anatomie der Gelenke,  Achskorrektur, Gelenkspiegelung und Gelenkersatz.

Dem „informierten Patienten in der Orthopädie“ widmete sich Privat-Dozent Dr. med. Christian-Michael Lüring von der Orthopädische Klinik der Universität Regensburg/Asklepios Klinikum Bad Abbach. Er betonte die Notwendigkeit einer guten Arzt-Patienten-Kommunikation und wies auf verschiedene Informationsmöglichkeiten und deren Bewertungskriterien für Patienten hin.

In der Pause konnten sich die Teilnehmer bei einem kleinen Imbiss untereinander austauschen und sich bei den Referenten und Mitarbeitern der Deutschen Rheuma- Liga e.V. informieren. Darüber hinaus wurden eine ärztliche Beratung von Dr. Martin Talke, Orthopäde und Rheumatologe, und eine ergotherapeutische Beratung angeboten.

Danach beantwortete Prof. Dr. med. Josef Zacher, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Orthopädische Rheumatologie im Helios Klinikum Berlin-Buch, die Frage „Was ist gesichert bei der Behandlung der Arthrosen?“ Er bewertete sowohl die medikamentöse als auch die operative und alternative Therapie bei einer Arthrose.

Der Vortrag „Wie gesund ist Sport?“ von Prof. Dr. med. Karsten Dreinhöfer, Chefarzt der Orthopädie, Medical Park Berlin Humboldtmühle, beinhaltete die Themen Sport als Ursache der Arthrose und Prävention durch Sport.

Abschließend präsentierte Prof. Dr. med. Erika Gromnica-Ihle die Angebote der Deutschen Rheuma-Liga für Arthrosekranke, indem sie auf das Funktionstraining, die wohnortnahe Beratung, die Selbsthilfegruppen und die Forderungen der Deutschen Rheuma-Liga nach einer besseren Versorgung rheumakranker Menschen und die neue Kampagne „Rheuma keine Frage des Alters“ einging.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Bildergalerie zum Patiententag "Arthrose"

Bildergalerie

Hier finden Sie einige optische Impressionen der Veranstaltung >>

 


Beiträge der Referenten

Präsentation zum Vortrag "Wie hilft die Rheuma-Liga den Arthrosekranken?" von Prof. Dr. Erika Gromnica-Ihle >> pdf

Präsentation von PD. Dr. Lüring zum Vortrag "Der informierte Patient in der Orthopädie" >> pdf

Präsentation von PD Dr. Andreas M. Halder zum Vortrag "Moderne Operationsmethoden bei Arthrosen" >> pdf