Gelenkentzündungen – Was kann ich tun?

Patientenveranstaltung zu Rheumatoider Arthritis anlässlich des Welt-Rheuma-Tags 2009

am Mittwoch, den 7.10.2009

Etwa 800.000 Menschen sind alleine in Deutschland an Rheumatoider Arthritis (RA) erkrankt – neben Arthrose die häufigste entzündliche Erkankung der Gelenke, daher stellte die Chartié in Kooperaiton mit der Deutschen Rheuma-Liga Berlin e.V. dieses Krankheitsbild anlässlich des Welt-Rheuma-Tags 2009 im Rahmen einer hochkarätig mit Experten besetzten öffentlichen Veranstaltung für Menschen mit Rheumatoider Arthritis und andere Interessiertein den Mittelpunkt.

Denn es geht um Aufklärung und Information: Rheumatoide Arthritis ist keine Alterskrankheit, sondern kann auch Kinder treffen. Häufig tritt sie im Alter zwischen 35 und 45 auf. Ein Alter, in dem die Betroffenen mitten im Leben stehen und die Krankheit mit privaten und beruflichen Herausforderungen meistern müssen. Frauen erkranken dreimal so häufig wie Männer daran.

Meist verläuft die Krankheit schubweise. Zwischen den Schüben lassen die Beschwerden nach. DasMeist verläuft die Krankheit schubweise. Zwischen den Schüben lassen die Beschwerden nach. Das erschwert die Behandlung: Denn wenn sich der Gesundheitszustand bessert, ist das nicht notwendigerweise ein Erfolg der Therapie. 

Die Veranstalter präsentierten anlässlich des Welt-Rheuma-Tages 2009 ein ausgewogenes Programm: Prof. Dr. Thomas Dörner von der Charité-Universitätsmedizin klärte über neue Behandlungsmethoden auf, Dr. Konstanze Loddenkemper ging der Frage nach, ob auf Rheuma Osteoporose folgt. Mit einem Grußwort leitete PD Dr. Gabriela Riemekasten die Veranstaltung ein und moderierte anschließend die Vorträge und die abschließende Runde mit Fragen aus dem Publikum an die Referenten.

Weiterhin war die Veranstaltung dem Aktionsplan Rheuma gewidmet, der von der Rheuma-Liga gemeinsam mit Experten zur Verbesserung der Versorgungssituation rheumakranker Menschen entwickelt wurde – die Forderungen der Selbsthilfe stellte die Präsidentin der Rheuma-Liga Bundesverband, Prof. Dr. Erika Gromnica-Ihle, vor.

Weitere Informationen und Unterlagen zur Veranstaltung erhalten Sie hier in Kürze.

„Gelenkentzündungen – was kann ich tun?“

anlässlich des Welt-Rheuma-Tags 2009

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 14.00-17.00 Uhr

 

Veranstaltung der Charité Universitätsmedizin Berlin

und der Deutschen Rheuma-Liga Berlin e.V.

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. med. Gerd-Rüdiger Burmester

Charité Campus Mitte, Sauerbruchweg 2, Hörsaal Innere Medizin, 10117 Berlin

 

Mit freundlicher Unterstützung von